3D-Druck-Start-up verkündet Partnerschaft mit Marktführer für Messtechnik

Um den Nutzern seines 3D-Druckers ein Inline-Kontrollsystem anzubieten, entwickelt das Münchner Start-up Kumovis mit dem hiesigen Messsystemhersteller grapho metronic die weltweit erste optische Lösung für Fused-Layer-Manufacturing-Prozess.

München/Frankfurt (Formnext) – Seit der offiziellen Markteinführung seines ersten 3D-Druckers im August 2019 hat Kumovis den ersten Kunden bereits bei der Inbetriebnahme ihrer Maschinen geholfen und deren Prozesse verbessert. Die neue Partnerschaft mit grapho metronic, die während der Formnext vergangene Woche in Frankfurt offiziell bekannt gegeben wurde, ist ein weiterer Schritt in diese Richtung.

GICAM, kurz für „Grapho Inline Control Additive Manufacturing“, heißt das Überwachungssystem, das erstmals in Frankfurt zu sehen war. Es prangte am ausgestellten 3D-Drucker KUMOVIS R1 und zielt darauf, den Fused-Layer-Manufacturing-Prozess (FLM) mit einer hundertprozentigen Qualitätskontrolle zu verbessern – eine Weltneuheit. „Wir testen sowohl die Echtzeit-Fehlererkennung als auch die optimale Nutzung der Inline-Prozessverbesserung für die Anwender des KUMOVIS R1“, sagte Sebastian Pammer, Head of R&D bei Kumovis. „Da die ersten Ergebnisse schon vorliegen, können wir das System nun gemeinsam mit grapho metronic weiterentwickeln.“

Optimierung und Automatisierung

grapho metronic ist seit mehr als 50 Jahren auf die Messung professioneller Druckprozesse spezialisiert. Geschäftsführer Manuel Kosok freut sich umso mehr, dieses langjährige Know-how mithilfe eines lokalen Partners auf die Industrie 4.0 übertragen zu können: „grapho metronic ist bekannt als Marktführer für moderne Mess- und Regeltechnik, insbesondere in der Druckindustrie. Gemeinsam mit Kumovis wollen wir nun unser Leistungsspektrum erweitern und den nächsten Schritt in die Industrie 4.0 gehen.“

Miriam Haerst, Co-Gründerin bei Kumovis, fügte hinzu: „Unsere Vision ist es, dem Gesundheitssektor ein ganzheitliches Ökosystem für die medizinische FLM-Verarbeitung zur Verfügung zu stellen, sodass personalisierte Behandlungen mit patientenspezifischen Medizinprodukten für jeden zugänglich werden. Wir freuen uns daher auf die Weiterentwicklung mit grapho metronic als erfahrenem Partner in der Prozessoptimierung und Automatisierung.“

Über Kumovis

Die Kumovis GmbH aus München entwickelt 3-D-Drucker, die speziell zugeschnitten sind auf die Anforderungen regulierter Märkte, insbesondere der Medizintechnik. Der Fokus liegt auf der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen wie PEEK, die in der Branche bereits etabliert sind. Mit seiner innovativen Technologie ermöglicht Kumovis seinen Kunden, eine prozesssichere Produktion mittels additiver Fertigung. Individuelle Implantate und andere medizinische Produkte lassen sich dadurch wirtschaftlich, nachhaltig und in hoher Qualität industriell fertigen – direkt am Point-of-Care.

Über grapho metronic

grapho metronic wurde im Jahr 1967 gegründet, mit dem Ziel, als Systempartner der Druckindustrie einen Beitrag zur Automatisierung und Stabilisierung des Offsetdruckprozesses zu leisten. 1992 wurde grapho metronic als Tochtergesellschaft in die manroland AG integriert. Seit 2015 hat das Unter­nehmen das Portfolio erweitert und agiert nun als eigenständiger Hersteller für Mess- und Regelsysteme für alle Sparten der Industrie 4.0. Diese reichen vom Laserschweißen bis hin zum Spezialmaschinenbau. Die Mess- und Regelsysteme von grapho metronic bieten nicht nur eine zuverlässige Auswertung und Diagnose, sondern helfen durch Voreinstellungen, Prozesse und Produktionen automatisiert zu optimieren. grapho metronic strebt hierbei Entwicklungspartnerschaften mit Unternehmen der Industrie 4.0 an, um seinen weltweiten Kunden die bestmöglichen Systeme am Markt anbieten und liefern zu können. Alle Systeme werden in München gefertigt und sind individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Branchen und Kunden zugeschnitten.

Download PDF

Zurück